Lüneburg – Schüler an der Michaelisschule

Zwischen 1700 und 1702 besuchte Johann Sebastian Bach gemeinsam mit seinem Ohrdrufer Schulkameraden Georg Erdmann die Michaelisschule in Lüneburg. Erdmann war am 19. Februar 1682 in Leina bei Gotha getauft worden und trat am 17. Januar 1698 in die Tertia des Ohrdrufer Gymnasiums ein, das er am 19. Januar 1700 verließ. Dem 1754 gedruckten Nekrolog folgend, traten Bach und Erdmann die Reise nach Lübeck gemeinsam an, wo sie in den Mettengeld-Verzeichnissen des Jahres 1700 nachweisbar sind. Nach einem Studium der Jurisprudenz trat Erdmann 1713 in kaiserlich russische Dienste und lebte ab 1718 als russischer diplomatischer Vertreter in Danzig, wo er am 11./12. Oktober 1736 verstarb.